Digitale Fabrik und Anlagenbau

Was ist die Digitale Fabrik?

Die Digitale Fabrik ist die virtuelle Kopie einer geplanten oder bereits existierenden Fabrik (As-Built-Dokumentation) inklusive aller Maschinen, Fertigungsstraßen und Einrichtungen. Alle Objekte sowie die Abläufe und Prozesse in der Fabrik werden vollständig und dreidimensional in der Digitalen Fabrik dargestellt.

Laserscanning in der Digitale Fabrik und Anlagenbau

Meist existieren nur unvollständige Pläne von bestehenden Fabriken und Anlagen. Hinzu kommt, dass die Pläne im Laufe der Fabrikplanung oder Anlagenplanung oft nicht aktualisiert werden. Da die Anlagen inzwischen mittels Laserscanning dreidimensional erfasst werden können, wird sowohl die Arbeit der Planer und Ingenieure erleichtert, als auch der Kosten- und Zeitaufwand stark reduziert.

Wenn beispielsweise Industrieanlagen modernisiert werden, oder aufgrund von Produktionserweiterung Umbaumaßnahmen notwendig sind, muss nun die laufende Produktion nicht mehr unterbrochen werden. Dank Laserscanning werden berührungslos, schnell und in großem Abstand zu den Messobjekten 3D-Aufnahmen der Anlage gemacht, die dann als Planungsgrundlage der Anlagenplanung verwendet werden können. Die geometrischen Daten von Maschinen oder Rohren werden dann bei der Datenauswertung mit einer Software extrahiert und in einem CAD-Programm visualisiert.

  

Laserscanning ist moderne Vermessung für die Digitale Fabrik

Sowohl in der Planungsphase einer Fabrik als auch während des laufenden Betriebs dient die Digitale Fabrik zur Optimierung der Abläufe in der Fabrik. Dies betrifft die Produktentwicklung, die Produktionssteuerung, die Betriebsmittel, Kosten und Zeit.

Für Layoutplanung und Kollisionsprüfungen werden die Gebäude mit allen Einzelheiten dreidimensional in einem CAD-Programm dargestellt. Die Produktionsabläufe können dann in das Fabriklayout integriert und die Kollisionsprüfungen durchgeführt werden. Nun können die Anpassungsmaßnahmen visualisiert werden. Somit hat Laserscanning in der Layoutplanung einen unschätzbaren Wert.

Die Produktionsabläufe werden in der Digitalen Fabrik simuliert und können anschließend analysiert und optimiert werden. So kann man problemlos einen weiteren Produktionsroboter in eine bestehende Anlage integrieren. Es lassen sich aber auch Aussagen zur technischen Gebäudeausrüstung (TGA) treffen. Dazu lässt sich z. B. ermitteln, wie viel Luft in einer bestimmten Zeit durch eine Lüftungsanlage strömt.

Die Geometriedaten werden in einer 3D-Datenbank gespeichert und können für spätere Umbaumaßnahmen genutzt werden. Die Datenbank kann zu jedem Zeitpunkt aktualisiert und erweitert werden. Durch die dauerhaft zugängliche Darstellung im CAD-Programm wird die Planungsgeschwindigkeit und -qualität für die Fabrik immens erhöht.

Vorteile des Laserscanning im Anlagenbau und der Digitalen Fabrik

Immer mehr Unternehmen setzen im modernen Anlagenbau auf Laserscannning. Dazu führen neben der hohen Kosten- und Zeitersparnisse und der vereinfachten und beschleunigten Planung auch die hochgenauen und fotorealistischen Ergebnisse. Durch die Möglichkeit, bestehende Fabriken dreidimensional zu vermessen und die resultierenden Daten in ein CAD-System zu übertragen- um dort die Umplanung der Fabrik am Modell durchzuführen, wird die Planung der Digitalen Fabrik bedeutend verbessert.

Die Vorteile im Überblick:

  • einfach
  • schnell
  • hochgenau
  • fotorealistisch
  • vollständig
  • berührungslos
  • Licht unabhängig
  • reproduzierbar
  • kostensparend

 

   

Schulungen

Newsletter

Bleiben sie auf dem Laufenden!