Einsatz von Laserscanner-Referenzkugeln - Optimale Entfernung zum Scanner

Punktwolken registrieren mit Laserscanner-Referenzkugeln

In diesem Anwenderbericht wollten wir herauszufinden, in welchen Entfernungen zum Scanner sich die Referenzkugeln in der Software FARO Scene noch gut registrieren lassen. Einfacher gesagt: Wie weit weg darf ich meine Targets platzieren, damit ich sie für die Scanregistrierung verwenden kann.

Aufgebaut haben wir ein Testfeld von 35 m Länge. Bei 0,00 m wurde der Laserscanner FARO Focus 3D aufgestellt. Ab 7,5 m wurden alle 2,5 m Referenzkugeln positioniert. Zu den Referenzkugeln: Getestet wurde mit folgenden Kugeln aus unserem Sortiment: Flexi, Basic, Traveler, UltraX (Durchmesser jeweils 0,145 m) und XXL (Durchmesser 0,2 m). Die Auswertung wurde auf die zwei Standardkugeltypen reduziert (0,145 m und 0,2 m Durchmesser).

Bei der Auswertung von Flexi, Basic, Traveler und Ultrax ergaben sich keine signifikanten Unterschiede. Den untenstehenden Tabellen können Sie entnehmen, bei welchen Entfernungen/Auflösungen/Qualitäten eine erfolgreiche Registrierung erwartet werden kann. (Die Angaben für Auflösung und Qualität ergeben sich aus den Wahlmöglichkeiten im Scanner FARO Focus 3D und sind daher nicht direkt auf andere Scanner übertragbar.)

Laserscanner-Referenzkugel Basic, Flexi, UltraX und Traveler

Bei den vier Kugeln ergaben sich in unseren Messungen nur minimale Abweichungen. Bei einer Kugelentfernung bis zu 20 Metern können die Kugeln sehr gut automatisch (grün) registriert werden. Im gelben Bereich ist eine automatische Registrierung noch möglich, allerdings sollten Sie sich im klaren darüber sein, dass für die Berechnung der Passung nicht mehr als 80 Scanpunkte verwendet wurden. Hier sollten Sie situationsabhängig entscheiden, ob Sie die Referenzkugel für die Registrierung verwenden möchten oder nicht. Im roten Bereich versagt der Algorithums der automatischen Targeterkennung. Hier sind zu wenige Scanpunkte vorhanden.

Laserscanner-Referenzkugel Basic

Die Referenzkugel Basic überzeugt im Nahbereich bei fast allen Scanner-Einstellungen (Auflösung und Qualität) und lässt sich bei den Standardeinstellungen auch noch bei über 30 Metern automatisch registrieren.

Laserscanner-Referenzkugel Flexi

Die Referenzkugel Flexi ist von den Erkennungseigenschaften auf der gleichen Stufe wie die Basic-Referenzkugel. Die Flexi ist jedoch deutlich robuster und somit langlebiger als die Basic.

Laserscanner-Referenzkugel UltraX

Die Referenzkugel UltraX ist die genaueste der drei Standardkugeln. Auf der UltraX werden die meisten Scanpunkte für die Berechnung der Passung erkannt.

Laserscanner-Referenzkugel Traveler

Die Referenzkugel Traveler wird in bis zu 20 Metern automatisch in vielen Scannereinstellungen erkannt. Die Laserscanner-Referenzkugel Traveler punktet vor allem durch das geringe Packmaß, das sie besonders für Vielreisende interessant macht.

Laserscanner-Referenzkugel XXL

Die Laserscanner-Referenzkugel XXL wurde speziell für große Entfernungen entwickelt. Eine Erkennung unter 15 Metern haben wir aus diesem Grund nicht getestet.

   

Schulungen

Newsletter

Bleiben sie auf dem Laufenden!