Arena4D Point Cloud Plug-in für Rhino

Das Punktwolken-Plugin für Rhino

Selbst riesige Punktwolken in der Modellierungssoftware Rhino bearbeiten

Mit dem Arena4D Point Cloud Plug-in können Sie unbegrenzt große Punktwolken-Datensätze in der Software Rhino (auch Rhinoceros 3D genannt) schnell importieren. Zudem bietet das Plug-in viele Tools zum Bearbeiten der Punktwolke in Rhino. Die Besonderheit ist dabei die „Point Rendering Engine“, die das schnelle Arbeiten mit den Punktwolken ermöglicht. Die gleiche Engine wird auch in dem voll ausgestatteten Arena4D Data Studio von Veesus Ltd. verwendet.

 

 

Jetzt kostenlos Infos anfordern ► Arena4D-Produkte im LSE Online-Shop ►

Wählen Sie entsprechend Ihrer Anforderungen

Das Arena4D Plug-in für Rhino ist in zwei Versionen erhältlich

Das Plug-in wird in zwei Versionen angeboten: Zum einen gibt es die Standard-Version mit den elementaren Funktionen wie Anzeigen, Schneiden oder Farbausgleich. Zum anderen gibt es die professionelle Version mit zusätzlichen Features wie Rendering, Kopieren, CSV-Export oder Kollisionserkennung.

 

Optimal mit dem Plug-in für Rhino arbeiten

Wenn Sie die Punktwolke in Rhino geladen haben, bietet das Arena4D-Plugin viele Werkzeuge für die weitere Verarbeitung an, beispielsweise Schneiden, Clipping, Glätten oder Beleuchten.

Quality - bestimmt die Dichte der gerenderten Punktwolke. Je höher die Qualität, desto besser das Erscheinungsbild, aber desto langsamer ist die Leistung.

Point Size - Größe der Punkte.

Rendern - Zeichnen mit Intensitäts-, Farb- oder Stufenwerten.

Filling - Füllt Lücken in den Punktwolkendaten durch intelligentes Sampling der Punktdaten.

Ratio - Steuert die Stärke der Füllungseinstellung für Abstand.

Opacity - Transparenz der ausgewählten Punktwolke(n).

Brightness - Helligkeit der ausgewählten Punktwolke(n).

Contrast - Kontrast der ausgewählten Punktwolke(n).

Zoom - Zentriert die Rhino-Ansichten auf die aktuell ausgewählten Punktwolke(n).

Restore - Stellt gelöschte Punktwolken wieder her.

Server - Arena4D Punkteserver

X - Position dieser Achse

Y - Position dieser Achse

Z - Position dieser Achse

Reset - Alle X-, Y- und Z-Positionen auf die ursprünglichen Positionen zurücksetzen

Scale - Passt die angezeigte Größe der ausgewählten Punktwolke(n) an. Kann nach oben oder unten verkleinern.

Align - Werkzeuge zum Ausrichten der Punktwolke(n)

Neu seit 2021 ist, dass sich das Plug-in auch in Zappcha Cloud integrieren lässt. Sie können also direkt von Rhino auf die Cloud zugreifen, um sich von dort Ihre Punktwolke zu importieren.

 

Starke Hardware für große Datensätze

Der richtige PC unterstützt Ihren Workflow

Wenn Sie mit Punktwolken arbeiten, brauchen Sie einen Rechner, der Ihnen einen guten Arbeitsworkflow bietet. Gucken Sie auch gern unser YouTube Video zum Thema „Rechner für die Punktwolkenverarbeitung“ an.

 

 

Jetzt kostenlos Infos anfordern ► Arena4D-Produkte im LSE Online-Shop ►

 

Systemanforderungen im Überblick

  • Windows, Mac OSX
  • CPU: 64-Bit Intel oder AMD-Prozessor (Kein ARM)
  • GPU: 4 GB Video-RAM oder mehr wird empfohlen
  • 8 GB Arbeitsspeicher (RAM) oder mehr wird empfohlen
  • 600 MB Festplattenkapazität
  • Für OpenGL 4.1 geeignete Grafikkarte wird empfohlen
  • Ebenfalls empfehlenswert ist eine Maus mit mehreren Tasten und einem Mausrad
  • SpaceNavigator ist optimal
  • Intel-Hardware mit Boot Camp ist optional

Scanner-Kompatibilität

Das Plug-in unterstützt Punktwolken folgender Systeme:

  • Airbonne Scanner (z. B. Riegl LMS 780)
  • Mobile Scanner (z. B. GeoSLAm ZEB-REVO)
  • Handscanner (z. B. Mantis F5, DPI-8X)
  • Statische Scanner (z. B. FARO Focus, Leica C10, FARO Focus S 150)
  • UAV-Scanner (z. B. Riegl VUX 1)

 

Punktwolken direkt in Rhino nutzen

Das Add-in für die Modellkierungssoftware

Arena4D Point Clouds for SolidWorks installiert sich als Add-in über die Rhino-Systemarchitektur. Das Plug-in unterstützt Rhino V5 und neuere Versionen.

Arena4D Point Clouds für Rhino benötigt Punktwolkendaten im Veesus VPC-Format. Um eine VPC-Datei zu erzeugen, müssen Sie den unabhängigen VPC-Creator verwenden, den Sie kostenlos von der Veesus-Website herunterladen können.

Alle Arena4D-Optionen werden im Rhino-Dokument gespeichert. Die Punktwolke wird dabei lediglich als Referenz gespeichert. Wenn Sie also die VPC-Datei nach dem Speichern des Dokuments verschieben oder löschen, wird sie beim nächsten Öffnen nicht mehr geladen und Sie erhalten eine Benachrichtigung auf dem Bildschirm.

 

Jetzt kostenlos Infos anfordern ► Arena4D-Produkte im LSE Online-Shop ►

 

Anwendungsbeispiele: 

Anwendungsmöglichkeiten von Point Clouds for Rhino

Mit der Software Rhino lassen sich NURBS-Modellierungen durchführen. Das heißt, Sie können beliebige Kurven, Flächen und Volumenkörper sehr präzise erstellen, editieren, analysieren, rendern, animieren und vieles mehr.

Das Plug-in von Arena 4D eignet sich hervorragend für die visuelle Anzeige großer Punktwolken in Rhino und bietet verschiedene Tools zur Bearbeitung der Punktwolke.

 

Jetzt kostenlos Infos anfordern ► Arena4D-Produkte im LSE Online-Shop ►

 

Fragen oder Interesse

Als Anwender besser beraten

Sie haben Interesse an unserem Angebot oder möchten gern noch mehr über das Arena4D Point Cloud Plug-in für Rhino erfahren? Dann rufen Sie uns noch heute an und vereinbaren Sie einen kostenlosen und für Sie unverbindlichen Beratungstermin. Wir werden all Ihre Fragen beantworten. Als Händler und gleichzeitig Anwender sind wir bestens aufgestellt, um Ihnen auch nach dem Kauf zur Seite zu stehen.
 

Fordern Sie noch heute Ihr Angebot online an!

Jetzt Angebot anfordern