Teledyne übernimmt FLIR

Blog Kategorien: 

Der Sensorspezialist Teledyne übernimmt FLIR, das Wärmebild- und Nachtsichttechnologie herstellt, wie beide Unternehmen bekannbtgegeben haben.

"Der Kern unserer beiden Unternehmen sind proprietäre Sensortechnologien. Auch unsere Geschäftsmodelle sind ähnlich: Wir bieten unseren Kunden jeweils Sensoren, Kameras und Sensorsysteme an", sagte Teledyne-Chef Robert Mehrabian in einer Erklärung. Die Sensoren der Unternehmen sind "einzigartig komplementär, mit minimalen Überschneidungen", fügte er hinzu, was bei der Entscheidung der Aufsichtsbehörden über die Genehmigung der Übernahme wichtig sein könnte.

Das in Oregon ansässige Unternehmen FLIR stellt Wärmebild- und Nachtsichttechnologie für das Militär sowie für Industrie- und Konsumentenanwendungen her - wenn Sie jemals Infrarotaufnahmen gesehen haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie mit einer FLIR-Kamera aufgenommen wurden. FLIR hat außerdem Verträge mit der amerikanischen Armee für seine Black Hornet-Drohne; seine Hadron-Wärmebildkamera wird in anderen von der Armee zugelassenen Drohnen eingesetzt. FLIR liefert auch Wärmebildkameras für das selbstfahrende Robotaxi von Zoox, das den Fahrzeugen hilft, Menschen und Verkehrsbedingungen besser zu "sehen", was besonders in städtischen Gebieten wichtig ist.

Teledyne verfügt ebenfalls über Technologien, die für selbstfahrende Fahrzeuge nützlich sind: Das Unternehmen stellt nicht nur Wärmesensoren für Kunden aus dem Verteidigungs- und Industriebereich her, darunter die NASA, sondern ist auch eines der Unternehmen, die die LIDAR-Sensoren (Light Detection and Ranging) bauen, die Sie vielleicht auf einem selbstfahrenden Auto sehen. Sein LIDAR wurde auch bei der OSIRIS-REx-Mission der NASA im vergangenen Oktober eingesetzt, um die Oberfläche des Asteroiden Bennu zu kartieren und Proben für die Rückkehr zur Erde zu sammeln. Teledyne ist nicht zu verwechseln mit Velodyne, dessen LIDAR unter anderem in einigen der frühesten selbstfahrenden Prototypen und in den ersten Autos von Google zum Einsatz kam.

Der Abschluss der Übernahme wird für Mitte des Jahres erwartet, so die Unternehmen, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung.

Quelle: The Verge

 

Laserscanning Europe ist exklusiver Vertriebspartner von Teledyne Optech im deutschsprachigen Raum und bietet unter anderem Teledyne's Laserscanner und Mobile-Mapping-Systeme an.

Haben Sie Fragen zu den Lösungen von Teledyne Optech? Dann schreiben Sie uns doch gern unter info@laserscanning-europe.com oder rufen Sie uns an unter +49 (0)391 6269960.

> Infos zum Polaris Laserscanner

> Infos zum Mobile-Mapping-System Maverick