Laserscanning Anwender-Berichte

Optimierung von Regattayachten mit Hilfe von Laserscanning und Scanningspray

Schon für diverse Scanning-Projekte im Segelbereich konnten wir mit der Scanning-Technologie hochgenaue Messdaten liefern. In Zusammenarbeit mit VmaxYachting und AESUB folgte nun auch die Übertragung in den erfolgreichen Segelrennsport. Die Messdaten erlauben es, Optimierungsmöglichkeiten zu schlussfolgern und die Konformität des Bootes vorab zu bestätigen.

 

Laserscanning eines Segelboots

Scanning als Planungsgrundlage für den Ausbau von Fahrzeugen

Der Innenausbau von Fahrzeugen ist eine komplexe Sache. Liegen keine präzisen CAD-Daten vor, die eine genaue Maßfertigung der Einbauteile möglich machen, kommt es in der Regel zu erheblichem Mehraufwand durch aufwändige Anpassungen.

Präzise Scandaten des Fahrzeuginnenraums stellen hingegen eine zuverlässige Konstruktionsgrundlage dar. Am Beispiel eines Fahrzeugausbaus werden die Vorgehensweise des Aufmaßes und der Konstruktion sowie das Endergebnis des umgebauten Fahrzeugs präsentiert.

 

Einsatz des ZEB Horizon bei der Sanierung von Immobilien

Da mobiles Laserscanning immer schneller, kostengünstiger und genauer wird, erweist es sich für Vermessungsunternehmen als eines der effizientesten Werkzeuge zur Erfassung der räumlichen Details eines Gebäudes in 3D. Punktwolken werden immer häufiger in der Gebäudesanierung und auf dem Architekturmarkt eingesetzt, wo der Einsatz von LiDAR und SLAM die Kosten senkt und die Effizienz erhöht.

 

Alte Post Schwerin - Bestandserfassung als Planungsgrundlage zur Sanierung und Modernisierung

Das denkmalgeschützte Postgebäude im Herzen Schwerins soll vollständig saniert werden, um als neuer Amtssitz der obersten Landesbehörde zu dienen. Im Auftrag der IPROconsult GmbH und des Staatlichen Bau- und Liegenschaftsamts Schwerin hat die Laserscanning Europe GmbH eine Bestandsaufnahme der Alten Post durchgeführt. Das Ziel war die Erstellung eines Lageplans sowie Bestandspläne der Gebäude (Maßstab 1:100) nach Zeichenvorlage.

 

The CAD Room erweitert sich mit Veesus Point Clouds for Rhino Plug-in

Was leistet das Veesus Point Clouds for Rhino Plug-in?
Veesus Point Clouds für Rhino ermöglicht es den Benutzern, ihre Punktwolken nativ in Rhino zu bearbeiten und so viel Zeit und Mühe zu sparen.
Lesen Sie im Interview mit Craig Greaves (Survey Manager bei The CAD Room), welchen enormen Vorteil das Plug-in bietet.

the cad room interview

Punktwolken exportieren – Wie Sie nur den gewünschten Bereich der Punktwolke exportieren

Wird aus einer riesigen Punktwolke lediglich ein Bereich benötigt, ist es sinnvoll, nur mit dem relevanten Teil der Punktwolke zu arbeiten. Die Ausgangspunktwolke muss folglich verkleinert bzw. beschnitten und schließlich exportiert werden. Doch wie lässt sich eine Punktwolken beschneiden und als eigenständige Punktwolke exportieren? Diese Frage soll in diesem kurzen Anwendungsbericht anhand der Softwarelösungen Autodesk ReCap, FARO Scene und PointCab anschaulich beantwortet werden.

 

Potenzial von Punktwolken mit Veesus Point Clouds für SolidWorks ausschöpfen

Seit vielen Jahren verwendet der britische Innenausstatter TMJ Interiors Punktwolkendaten für seine Projekte, wobei allerdings der Workflow  sowie der Austausch mit anderen Gewerken umständlich waren. Gebäude wurden von einem Drittanbieter gescannt und mit Autodesk Inventor-Modellen gearbeitet, die der Drittanbieter zur Verfügung stellte. Dies war für TMJ kostenintensiv und zudem relativ unflexibel. Erfahren Sie, wie das Team jetzt effizienter arbeiten und Daten einfach mit Dritten teilen kann.

 

Veesus Point Clouds

Mietflächenberechnung - DIN 277 vs. Wohnflächenverordnung mit FARO As Built

Stellt man die Frage, nach welchen Vorgaben eine Mietfläche berechnet werden soll, trifft man auf viele verschiedene Antworten. In Deutschland gibt es beispielsweise die DIN 277 (Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen), die Wohnflächenverordnung (WoFlV), und noch einige andere. Jede dieser Richtlinien und Verordnungen hat andere Vorgaben und variiert in ihrer Anwendung, wie eine Mietfläche festgelegt wird. Dabei ist die Art der Immobilie entscheidend. Die ermittelten Mietflächen bei ein und demselben Objekt können je nach Berechnungsvorschrift stark voneinander abweichen.

Mit diesem Wissen wurde an einem konkreten Objekt die Mietfläche nach zwei Vorschriften ermittelt und verglichen.

 

Mietfläche nach DIN 277 im GR-KG