Laserscanning Anwender-Berichte

Punktwolken exportieren – Wie Sie nur den gewünschten Bereich der Punktwolke exportieren

Wird aus einer riesigen Punktwolke lediglich ein Bereich benötigt, ist es sinnvoll, nur mit dem relevanten Teil der Punktwolke zu arbeiten. Die Ausgangspunktwolke muss folglich verkleinert bzw. beschnitten und schließlich exportiert werden. Doch wie lässt sich eine Punktwolken beschneiden und als eigenständige Punktwolke exportieren? Diese Frage soll in diesem kurzen Anwendungsbericht anhand der Softwarelösungen Autodesk ReCap, FARO Scene und PointCab anschaulich beantwortet werden.

 

Potenzial von Punktwolken mit Veesus Point Clouds für SolidWorks ausschöpfen

Seit vielen Jahren verwendet der britische Innenausstatter TMJ Interiors Punktwolkendaten für seine Projekte, wobei allerdings der Workflow  sowie der Austausch mit anderen Gewerken umständlich waren. Gebäude wurden von einem Drittanbieter gescannt und mit Autodesk Inventor-Modellen gearbeitet, die der Drittanbieter zur Verfügung stellte. Dies war für TMJ kostenintensiv und zudem relativ unflexibel. Erfahren Sie, wie das Team jetzt effizienter arbeiten und Daten einfach mit Dritten teilen kann.

 

Veesus Point Clouds

Mietflächenberechnung - DIN 277 vs. Wohnflächenverordnung mit FARO As Built

Stellt man die Frage, nach welchen Vorgaben eine Mietfläche berechnet werden soll, trifft man auf viele verschiedene Antworten. In Deutschland gibt es beispielsweise die DIN 277 (Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen), die Wohnflächenverordnung (WoFlV), und noch einige andere. Jede dieser Richtlinien und Verordnungen hat andere Vorgaben und variiert in ihrer Anwendung, wie eine Mietfläche festgelegt wird. Dabei ist die Art der Immobilie entscheidend. Die ermittelten Mietflächen bei ein und demselben Objekt können je nach Berechnungsvorschrift stark voneinander abweichen.

Mit diesem Wissen wurde an einem konkreten Objekt die Mietfläche nach zwei Vorschriften ermittelt und verglichen.

 

Mietfläche nach DIN 277 im GR-KG

Tunnelvermessung zur Schadensdokumentation mit Hilfe eines mobilen 3D-Scanners

Das Team von Historic England wurde damit beauftragt, die Ramsgate Tunnels, ein fünf Kilometer langes Netz unterirdischer Gänge, zu vermessen, um die Schäden zu dokumentieren. Mit hilfe des mobilen Laserscanners ZEB Horizon von GeoSLAM konnte das Team diese Aufgabe in kürzester Zeit meistern.

 

Filmsets im Wandel der Zeit erleben - Mit 3D-Scans & VR-Technologie

Um die Old Tucson Filmstudios in Arizona während laufender Dreharbeiten und Besucherführungen in 3D zu erfassen, kam der mobile Laserscanner GeoSLAM ZEB Horizon zum Einsatz. Die erzeugten farbigen Punktwolken werden als Datengrundlage dienen, auf der 3D-Modelle und schließlich Virtual- und Augmented-Reality-Erlebnisse für die Besucher der Studios erstellt werden.

 

Optimierung der digitalen Bauprozesse mit Veesus Software

Das australische Unternehmen Veris verwendet für die Durchführung seiner digitalen Projekte häufig Punktwolkendaten. Das Team erfasst Daten mit handgeführten, terrestrischen, mobilen und luftgestützten Scannern. Als Software zur Punktwolkenbearbeitung von einem neuen Eigentümer übernommen wurde, der die gesamte Entwicklung der Software einstellte, stand das Team von Veris vor einem Problem. Wenn eine veraltete Software verwendet wird, drängt die Zeit...

 

Erstellung digitaler Stadiontour mit 3D-Mesh – MDCC-Arena Magdeburg

Die MDCC-Arena, das Stadion des 1. FC Magdeburg, wurde mittels 3D-Laserscans und Panoramafotos digital erfasst. Ziel war es, eine digitale Stadiontour inkl. digitalem Zwilling zu erstellen. Diese soll es einerseits ermöglichen, die MDCC-Arena zu erkunden, aber auch im Zuge von Spielen den Besucher bei der Platzwahl unterstützen. Dieses Pilotprojekt revolutioniert möglicherweise die Art der digitalen Ticket-Buchung und Platzwahl.

MDCC-Arena Magdeburg